Palmers-Chef Humer liebäugelt mit ÖIAG-Anteil an Böhler-Uddeholm

1. September 2002, 15:37
posten

Die anderen Investoren wollen bei Kauf in Investmentgesellschaft umschichten

"Wien - Rudolf Humer, Chef des Palmers-Konzerns, will den von der ÖIAG gehaltenen 25-Prozent-Anteil am börsenotierten Edelstahlproduzenten Böhler-Uddeholm erwerben, berichtet das Nachrichtenmagazin "profil". Die ÖIAG wollte die Interessensbekundung Humers gegenüber "profil" nicht kommentieren.

Schon jetzt sind Rudolf Humer und mehrere Mitglieder der Familie Palmers indirekt über drei Privatstiftungen an Böhler-Uddeholm beteiligt - und zwar im Verbund mit der Investorengruppe um Rudolf Fries und Ernst Hable, die derzeit etwa 25,1 Prozent der Anteile halten. Die Investoren um Humer wollten sich allerdings unabhängig von der Gruppe um Fries und Hable formieren, bei einem Kauf der ÖIAG-Anteile würde sie ihr momentan dort investiertes Böhler-Geld in eine eigene Investmentgesellschaft umschichten, schreibt das "profil". Würde Humer nicht so vorgehen, müsste den übrigen Aktionären nämlich ein Übernahmeangebot für ihre Aktien gemacht werden.

Auf Basis des derzeitigen Kurses ist das Böhler-Uddeholm-Paket der ÖIAG derzeit etwa 122 Mill. Euro wert. (APA)

Share if you care.