Irak kündigt diplomatische Offensive in Europa an

1. September 2002, 09:58
9 Postings

Vizepräsident Ramadan begrüßt europäische Position

Bagdad - Angesichts der militärischen Drohungen der USA hat der Irak eine diplomatische Offensive in Europa angekündigt. Er werde Gesandte nach Deutschland, Frankreich und in andere europäische Länder schicken, wurde der irakische Vizepräsident Taha Yassin Ramadan am Sonntag von der staatlichen Nachrichtenagentur INA zitiert. Sie sollten die "Tragweite der amerikanischen Drohungen gegen das irakische Volk und die Gefahren für den Frieden und die Sicherheit in der Welt erläutern".

Zugleich wertete Ramadan die deutsche und französische Ablehnung eines Irak-Kriegs als Beleg dafür, dass die "europäischen Länder sich über die Gefahren der amerikanischen Hegemonialpolitik bewusst sind".

Die EU-Außenminister hatten Machthaber Saddam Hussein bei ihrem Treffen im dänischen Helsingör am Samstag erneut dazu gedrängt, die bedingungslose Rückkehr der UNO-Waffeninspektoren zu erlauben. Zugleich ließen sie Distanz zur Forderung der USA nach einem Machtwechsel in Bagdad erkennen. Ramadan begrüßte am Samstag die europäische Position. (APA)

Share if you care.