Formel 3000: Friesacher in Spa out

6. September 2002, 11:18
posten

Getriebedefekt nach Aufholjagd - Sieg an Pantano

Spa-Francorchamps/Belgien - Kein Glück hatte der Kärntner Patrick Friesacher am Samstag im Rennen der Internationalen Formel-3000-Meisterschaft in Spa-Francorchamps. Der Pilot des Red-Bull-Junior-Teams, der sich für kommende Saison um einen neuen Rennstall umsehen muss, war von Position 13 mit ohnehin nur geringen Chancen gestartet, zwei Runden vor Schluss schied er an achter Stelle liegend mit Getriebedefekt aus. Sein Teamkollege Ricardo Mauricio wurde Fünfter, den Sieg sicherte sich der Italiener Giorgio Pantano.

Friesacher fand sich nach der ersten Runde schon in den Punkterängen (Sechster), weil nach einer Kollision in der ersten Kurve fünf Fahrer ausgeschieden waren. Doch schon bald traten am Boliden des Österreichers technische Probleme auf, die ihn schließlich zur Aufgabe zwangen. In der Gesamtwertung übernahm der Franzose Sebastien Bourdais vor dem letzten Rennen die Führung vor dem Tschechen Tomas Enge, der nach Tagesrang vier einen Punkt Rückstand hat. (APA)

Ergebnisse Formel-3000-Meisterschaft Spa:

1. Giorgio Pantano (ITA) Coloni 47:06,609 Min. - 2. Sebastien Bourdais (FRA) Super Nova 0,426 Sek. zurück - 3. Ricardo Sperafico (BRA) Petrobras 1,071 - 4. Tomas Enge (CZE) Arden 14,885 - 5. Ricardo Mauricio (BRA) Red Bull Junior 16,759 - 6. Nicolas Kiesa (DEN) PSM Racing 19,543

Gesamtwertung (Nach 11 von 12 Rennen):

1. Bourdais 55 - 2. Enge 54 - 3. Pantano 48 ... 8. Friesacher 13

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.