Downhill: Titelverteidiger holt Gold

1. September 2002, 20:27
posten

Der Franzose Nicolas Vouilloz verwies den Briten Steve Peat um einen Wimpernschlag auf Platz zwei; die Österreicher waren nicht im Spitzenfeld

Kaprun - Nicolas Vouilloz hat am Samstag bei den Mountainbike-Weltmeisterschaften in Kaprun vor 20.000 Zuschauern mit einem perfekten Lauf seinen Titel im Downhill verteidigt. Der 26- jährige Franzose holte sich in 5:08,53 Minuten bereits seinen siebenten WM-Titel in der Elite-Klasse, davor war er drei Mal bei den Junioren erfolgreich.

Zweitschnellster auf der 3,2 km-Strecke war mit nur 54 Hundertstelsekunden Rückstand der Brite Steve Peat, auf Platz drei landete Chris Kovarik (AUS). Mitfavorit Cedric Gracia (FRA) ging als Vierter leer aus, Markus Petschenig kam als bester Österreicher über Platz 44 nicht hinaus.

Cool, selbstbewußt

Vouilloz, der schwach in die Saison gestartet war und in Kaprun sein Comeback nach einer Handverletzung feierte, überraschte die Konkurrenz mit einer eindrucksvollen Vorstellung. Für ihn selbst kam der Triumph nicht unerwartet: "Ich habe mich schon als Favorit empfunden. Ich habe schon so viele Titel, ich konnte ohne Druck fahren." Er überlegt jetzt, ob er seine Karriere beenden soll. Die großen Geschlagenen waren der im Weltcup führende Engländer Peat, der schon bei der WM 2001 in Vail Vouilloz knapp unterlegen war, und der französische Shooting-Star Cedric Gracia auf Platz vier.

Österreicher mit Handbremse

Österreichs Quartett hatte mit der Entscheidung nichts zu tun. "Wir sind alle noch jung dabei, ein Nationalteam gibt es in Österreich erst seit zwei Jahren, wir brauchen einfach noch Zeit," meinte der Kärntner Petschenig. Anders als in den Top-Nationen, wo sich der Nachwuchs an den Spitzenfahrern orientiert, fehlt es den Österreichern an Leitfiguren.

Im Gegensatz zum Training war die Piste am Samstag trocken und staubig. Die Österreicher, gewarnt von der nass-feuchten Bedingungen im Training, gingen das Rennen zu vorsichtig an, es fehlte am letzten Risiko. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nicolas Vouilloz

Share if you care.