Promotion - entgeltliche Einschaltung

Flachmann für alle Fälle

13. September 2002, 09:51
1 Posting

Tablet PC für mobiles Arbeiten ohne Tasten

Es begann mit Apples Newton, kam zur Reife mit den Personal Digital Assistants, beispielsweise vom Marktführer Palm und heute liegt ein Ding auf dem Gabentisch, das aussieht wie ein feiner Flatscreen ohne Standfuss -der Tablet PC von Compaq. Sieht nach mehr aus und kann auch deutlich mehr: Klappt man den unteren Teil des Geräts auf, steht auch noch eine Tastatur zur Verfügung, aber eigentlich sollen die modernen Mobil-User elegant mit dem Eingabestift arbeiten, meint Microsoft, wo man alle Computerhardware mit Windows-Produkten versorgen will und auch dem Tablet das Betriebssystem XP-PCs liefert. Die Prozessoren kommen von Intel und Transmeta.

Stift statt Tastatur

Prinzipiell soll der Stift des Tablet alle Tastatureingaben ersetzen können: Egal ob es sich um handschriftliche Mitschriften handelt oder Textformate konvertiert werden sollen oder auch nur zu Dokumenten ein Kommentar hinzugekritzelt werden soll. Für Präsentationen kann man direkt am Bildschirm mit "digitaler Tinte" schreiben. Schließlich soll der Flachmann ein vollwertiger Ersatz für einen Laptop sein - besonders für alle, die schnell mal von einem Konferenzraum zum anderen wechseln oder im Sommer lieber vom Schreibtisch zum Gartentisch.

Erste Geräte sollen noch heuer zusammen mit der neuen XP-Version auf den Markt kommen, heißt es bei Compaq. In Europa ist die Markteinführung für das Jahr 2003 vorgesehen. Zu sehen ist der Tablet schon auf der Ifabo 2002. Aber nicht nur Compaq, sondern eine ganze Reihe wichtiger Hersteller basteln an ähnlichen Lösungen. Zumindest Acer, Fujitsu, Sony und Toshiba entwickeln bereits Hardware für die neue Windows-Variante, meldet Microsoft. (bra)

  • Artikelbild
Share if you care.