Fantastisch plastisch

28. Oktober 2002, 14:44
posten

Wie kann heute ein urbaner Spielplatz für Kinder gestaltet sein? Das MAK präsentierte über die Sommermonate Alternativen zu den üblichen Kinderplätzen

Kinder bauen ihre eigene Welt, experimentieren mit Raum, Farbe und Material. Das ist der Ausgangspunkt und das Konzept der Ausstellung „Plastisch und Fantastisch“, die im MAK-Garten als temporärer, experimenteller Spielplatz zu erleben ist.

Übliche Spielplätze lassen den Kindern nur wenig „Spielraum“, bzw. die Erfahrungsmöglichkeiten der Kinder sind stark durch vorgegebene Strukturen und Materialien oft auch eingeschränkt. Dies hat die französische Projektgruppe „Les escarpolettes réinventées“ (dt.: die wiedererfundenen Schaukeln), unter der Leitung von Martine Bedin, Designerin und Mitbegründerin der Gruppe „Memphis“, dazu bewogen, ein internationales Team von Designern, Malern und Schriftstellern einzuladen, plastische und fantastische Objekte zu gestalten: Kinder und Erwachsene erleben ein neue Ästhetik des Spielens.

Renommierte Designer wie u. a. Ettore Sottsass, Andrée Putman und Ron Arad, bisher vor allem mit der Gestaltung der „Erwachsenenwelt“ beschäftigt, nahmen diese Herausforderung an. Entstanden sind zehn außergewöhnliche, plastische Prototypen, deren industrielle Produktion beabsichtigt wird. Als Material wurde ausschließlich Kunststoff verwendet, strenge Sicherheitsnormen sowie räumliche Beschränkung waren maßgeblich für die Formgebung.

Ein eigenes Haus bauen, auf eine Wolke steigen, ein Labyrinth aus künstlichen Felsbrocken gestalten, in dem man sich vor den Blicken der Eltern verstecken kann, einer Klangmauer Töne entlocken, auf einer beweglichen Brücke Distanzen überspringen, dies sind Aktivitäten, welche Kinder ab 7 Jahre im Rahmen der Spielinstallationen im MAK-Garten erproben können.

Unter dem Titel „Un jeu d´enfant – Magie des plastiques“ (Ein Kinderspiel – Magie der Plastiken) wurde diese Ausstellung erstmals im September 2000 in den Jardins des Tuileries in Paris präsentiert und anschließend in Städten wie Caen, Blois und Hyères begeistert aufgenommen. Das MAK in Wien ist die erste Station dieser Ausstellung außerhalb Frankreichs. Geplant sind weitere Präsentationen in Europa, auch im Hinblick auf eine zukünftige Kooperation zwischen Kunst, Design und Industrie. (red)

PLASTISCH UND FANTASTISCH
Kinderspiele
7.8.2002 - 29.9.2002
Ort: MAK-Garten
Österreichisches Museum für Angewandte Kunst
Stubenring 5, 1010 Wien

MAK-Eintritt: € 6,60
ermäßigter Eintritt €3,30
Jeden Samstag: Eintritt frei!

Genauere Info unter
MAK.at
Share if you care.