Neuer DVD-Standard und härtere Strafen gegen Piraterie

3. August 2002, 20:48
8 Postings

Hollywoods Big Player trafen sich und sprachen über die Zukunft der DVD und ihrer Branche

Still und leise trafen sich in der vergangenen Woche Vertreter der größten Filmstudios Hollywoods und diskutierten über die Zukunft. Die Ergebnisse fasste das Hollywood Advisory Council zusammen und zeigt die Strategien und zukünftigen Pläne der Filmfirmen auf. So soll der Kampf gegen Raubkopierer weiter gehen und die Staaten sollen aufgefordert werden die Gesetze strenger durchzusetzen. Aber auch ein neues DVD-Format wurde diskutiert.

HD-DVD

Die Filmstudios besprachen in ihrem Treffen die Umsetzung und die Markteinführung so genannter "High-Definition-DVDs". Konsumenten sollen bereits Ende des nächsten Jahres Zugang zu HD-DVD-Playern haben und die neuen Medien im Handel erwerben können. Die Ergebnisse dieses Treffens in Bezug auf den neuen Standard werden laut US-Medien bereits in dne nächsten Wochen an das DVD Forum weitergeleitet.

"Kopierschutz ist ein Witz"

Die Filmstudios forderten einstimmig die härtere Bestrafung von Raubkopierern. In US-Berichten wird ein Vertreter der Filmindustrie mit den Worten zitiert: "Der Kopierschutz von DVDs ist nur ein schlechter Witz. Nur wenn die neue Generation von DVDs sicher vor illegalem Kopiern ist, wird sie überhaupt auf den Markt kommen."

Blau gegen Rot

Die Filmstudios sind sich hingegen noch nicht einig welche Lasertechnologie weiterentwickelt und verbreitet werden soll. Auch der einen Seite stehen die Befürworter der "roten Laser", die derzeit an einem neuen Kompressions-Algorithmus arbeiten der bei einer Bitrate von "nur" 5 MB eine "sehr gute" Bildqualität bieten soll - was immer "sehr gut" in der Filmindustrie tatsächlich bedeuten mag. Auf der anderen Seite steht mit "Blu-Ray" eine Technologie die sechs Mal mehr Speicherkapazitäten bieten soll wie gängige DVDs und eine Bitrate von 19,5 MB bietet.(red)

Share if you care.